Park

Schlossgarten Charlottenburg

Der Schlossgarten Charlottenburg im Westen Berlins bietet neben Grünflächen vor allem historische Architektur, den Karpfenteich und angelegte Beete. Dabei dient der nördliche Teil vorwiegend als Erholungsfläche und besteht vor allem aus von Wegen durchzogenen Liegewiesen. Hunde sind auf den Liegewiesen jedoch verboten. Im südlichen Teil des Parks befindet sich das Schloss Charlottenburg. Liegewiesen gibt es hier nicht, dafür aber einen Springbrunnen, angelegte Beete und viele Bänke zum Entspannen. Während der warmen Monate findet man im Schlosspark auch immer wieder Schafe, die nacheinander die verschiedenen Wiesenbereiche abgrasen.

Der Besuch im Park kostet keinen Eintritt. Hunde sind erlaubt, müssen aber an einer kurzen Leine geführt werden. Einen Besuch ist der Park definitiv wert, jedoch aufgrund des Hundeverbots auf den Liegewiesen nicht unbedingt für regelmäßige Besuche mit Hund geeignet.

Das Schloss Charlottenburg kann auch besichtigt werden, allerdings darfst du auch hier deinen Hund nicht mitnehmen – ausgenommen von diesem Verbot sind Blindenhunde.

Besonderheiten

Öffnungszeiten

Der Park eröffnet das ganze Jahr über um 8 Uhr in der Früh und ist bis zum Einbruch der Dunkelheit geöffnet.

Anfahrt

Der Schlossgarten Charlottenburg ist mit der BVG zum Beispiel über folgende Stationen erreichbar:

  • S+U Jungfernheide (S41, S42, U7)
  • Klausenerplatz (Bus 309, M45)
  • Luisenplatz/Schloss Charlottenburg (Bus 109, M45)
  • Pulsstr. (Bus 309)

Vom S+U-Bhf Jungfernheide aus kommt man über eine kleine Brücke zum nördlichen Teil des Schlossgartens.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.