Reisen mit dem Hund

Tageswanderung: Über den Bergmolchwanderweg

Im Südenwesten Brandenburgs liegt die Bergkette Fläming und in ihr die kleine Ortschaft Raben. Von hier startet der Bergmolchwanderweg, der sich aufgrund seiner Länge von nur 14 Kilometern und seiner leichten Wege für nahezu jeden eignet. Was dich auf dem Bergmolchwanderweg erwartet:

Der Wanderweg

Wir sind unsere Wanderung in Raben, einem kleinen Örtchen in Brandenburg, gestartet. Da es sich bei dem Bergmolchwanderweg um einen Rundweg handelt, kannst du ihn aber theoretisch an jedem dir beliebigen Ort beginnen.

Von der kleinen Ortschaft aus führt die Markierung recht schnell in die Natur: Zu Beginn besteht die Route dabei vor allem aus Feld- und Waldwegen, die parallel zur Plane verlaufen. Nach rund sieben Kilometern durch Wälder und über Wiesen erreichst du die kleine Ortschaft Rädigke. Wenn du möchtest, kannst du in dem Örtchen eine Pause einlegen und dir einen Snack gönnen.

Von Rädigke aus geht es weiter – erst kurz entlang einer Straße und dann wieder in den Wald. Mit Ausnahme einiger Felder verläuft der Rest des Weges durch Wälder. Dank der dichten Bäume ist das Klima sehr angenehm und der Weg meist menschenleer, obwohl wir mitten in der Saison unterwegs waren.

Kurz vor Ende der Route kommst du an der Burg Rabenstein vorbei, auf der es neben Speis und Trank auch ein kulturelles Angebot gibt. Von der Burg aus geht es dann noch ein Stück bergab, bis du wieder am Startpunkt ankommst. Hierfür müssen auch Stufen zurückgelegt werden.

Da wir den Bus zum nächsten Bahnhof genau verpasst hatten – in Brandenburg kann es schon mal eine Stunde dauern, bis der nächste Bus kommt – haben wir uns nach der Wanderung noch ein Bier im Gasthaus Hemmerling in Raben gegönnt.

Die Wegmarkierung

Damit du auch weißt, wo du lang musst, ist der Wanderweg markiert. Genauer musst du dich an dem blauen Molch auf weißem Grund orientieren, wenn du den Bergmolchwanderweg laufen möchtest.

Dabei ist der Weg im Großen und Ganzen sehr gut ausgeschildert, sodass eigentlich keine Karte von Nöten ist. Manchmal kann es aber hilfreich sein, den kompletten Weg vor Augen zu haben, um sich zu orientieren – ob du dir hierfür extra eine Karte des Gebietes kaufst, dir die Route ausdruckst oder sie auf deinem Handy parat hältst, ist dabei dir überlassen.

Auch interessant: Als Gipfelstürmer durch Brandenburg

Fazit

Der Bergmolchwanderweg ist ein gemütlicher und recht einfacher Wanderweg im Süden Brandenburgs, den ich jedem Menschen mit einer gewissen Grundkondition zutrauen würde. Die Wege sind zum großen Teil sehr gut begehbar und auch die wenige Abschnitte durch unebeneres Gelände sind gut zu meistern. Da der Weg auch nur 14 Kilometer lang ist, denke ich dass auch wanderfreudige Kinder hier ihren Spaß haben könnten.

Last but not least ist der Bergmolchwanderweg auch für lauffreudige Hunde bestens geeignet – im Wald und auf den Wiesen gibt es viel zu entdecken und die 14 Kilometer sind für die meisten Hunde gut zu managen. Wie bei jeder Wanderung rate ich aber davon ab, an den ganz heißen Tagen mit deinem Hund wandern zugehen. Was du deinem Hund zutraust, musst du aber natürlich selbst entscheiden.

Mehr Informationen zum den Bergmolchwanderweg findet ihr hier.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.