Wandern mit Hund
Reisen mit dem Hund

Tageswanderung: Als Gipfelstürmer in Brandenburg

Auf dem Gipfelstürmer-Wanderweg durch Brandenburg: Als der Verkehrsbund Berlin-Brandenburg beschlossen hat, dass die BVG-Monatskarten an den Septemberwochenenden in ganz Brandenburg gültig sind, habe ich nicht lang gezögert und bin in den Zug nach Falkenberg gestiegen. Nach einigen Monaten wollte ich endlich die letzte Etappe des Oderlandwegs laufen, den ich im Frühjahr abbrechen musste.

Anstelle des Oderlandweges habe ich mich für den Gipfelstürmerweg entschieden, der aber zum größten Teil identisch verläuft – ich maße mir also einfach mal an, sagen zu können, den Oderlandweg nun ganz gelaufen zu sein.

Der Gipfelstürmer

Der Wanderweg Gipfelstürmer führt über 22 Kilometer von Falkenberg nach Bad Freienwalde. Wie der Name schon erahnen lässt, nimmt der Weg dabei einige Gipfel mit, wobei die Gipfel in Brandenburg natürlich nicht ganz mit dem Matterhorn vergleichbar sind.

Gestartet sind wir in Falkenberg, erst ein Stück im Dorf entlang führte uns der Weg schon bald in den Wald und von dort auf die verschiedenen Berge – zuerst auf den Mierenberg, dann über den märkischen Watzmann, geht es bis zum Teufelssee. Bis zu diesem Punkt waren wir fast allein unterwegs. Doch das sollte sich ändern. Zwar war die Route noch immer nicht überlaufen, doch gerade an den schöneren Stellen konnten sich doch einige Grüppchen sammeln.

Vom Teufelssee aus sind wir weiter durch den Wald entlang des vorgegebenen Weges. Neben dem Wald führt der Gipfelstürmer auch immer wieder entlang kleiner Straßen, bis er uns zur Ski-Schanze am Papengrund brachte. Nach der Ski-Schanze geht es weiter durch den Wald und dann eine Treppe bergauf zur Brunnenkapelle. Auch hier sind wieder immer wieder anderen Menschen begegnet. Anschließend liefen wir wieder bergab und dann hinauf auf den Galgenberg, wo die Route ihr Ende nahm.

Gipfelstürmer Bad Freienwalde

Die Wegmarkierung

Der Weg ist mit dem schwarzen Schriftzug „Bad Freienwalde Gipfelstürmer“ auf weißem Grund markiert. Allerdings findet man diese Markierung recht selten. Alternativ kann man sich aber gut an dem roten Kreis auf weißem Grund oder dem grünen Kreis auf weißem Grund orientieren. Persönlich hatte ich den Eindruck, dass die Markierung des recht neuen Gipfelstürmers nur dann angebracht wurde, wenn der Weg von den anderen bereits bestehenden Wegen abwich.

Fazit

Alles in allem ist die meist bewaldete Route recht abwechslungsreich und angenehm zu laufen. Zwar trifft man an einigen Orten auch mehrere Leute an, im Großen und Ganzen hat man aber meist seine Ruhe und läuft allein. Da der Weg zu großen Teilen durch Wälder führt, ist das Klima auch an warmen Tagen noch gut zu managen. Dennoch solltest du die Wanderung deinem Hund im Hochsommer nicht zumuten.

Mensch und Hund müssen für den Gipfelstürmer in Brandenburg nicht superfit sein, eine angenehme Grundkondition, die 22 Kilometer und einige Höhenmeter erlaubt, solltest du aber schon haben.

Wie ich bereits weiter oben geschrieben hatte, verläuft der Gipfelstürmer-Wanderweg zum großen Teil entlang einer Etappe des dreitägigen Oderlandweges, den ich bereits gewandert bin. Was ich dort erlebt habe und ob sich der Weg lohnt, habe ich in dem Artikel Wandern auf dem Oderlandweg in Brandenburg beschrieben.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.